Klammwanderung

Schmale Canyons, berauschende Wasserfälle, tiefe Einblicke und weite Ausblicke… die Wasserlochklamm hat alles, was ein spannende Wanderung braucht… und noch viel mehr.

65 Meter lang und 21 Meter hoch – das sind die Koordinaten des spektakulären Einstiegs in die Wasserloch-Klammwanderung. Wer die Hängebrücke überquert und auf dem Steig entlang der Salza noch einmal tief durchgeatmet hat, kann den Aufstieg beginnen. Dabei bringt Sie die in den Jahren 1986 bis 1992 von der Gemeinde Palfau errichtete Steiganlage aus massivem Holz sicher hoch hinauf.

Vorbei an 5 imposanten Wasserfällen mit insgesamt 152 Metern Fallhöhe und über Schluchten überspannende Holzbrücken windet sich der Steig Stufe für Stufe nach oben. Berauschende 67 Meter fällt das Wasser am Höhepunkt der Klamm, dem zweistufigen Schleierfall, in die Tiefe. Schautafeln informieren in der Unterstandhütte über die abenteuerlichen Tauchforschungen der Bat Divers im Wasserloch.

Wer die letzten Hürden genommen hat, wird mit tiefen Einblicken in die Quellhöhle und großartigen Ausblicken über das Salzatal von der 2008 errichteten Aussichtskanzel belohnt.

Aufstieg: ca. 1,5 Stunden bis zum Wasserloch
Höhenunterschied: 325 Höhenmeter auf 900 Metern Länge
Ausrüstung: festes Schuhwerk